Offene Arbeit / Wunder finden

Die pädagogische Arbeit im FRÖBEL-Kindergarten Musikus orientiert sich an den Interessen der Kinder und beteiligt sie umfassend an der Gestaltung des Tagesablaufs. In diesem „Kindergarten für alle“ werden alle verfügbaren Räume genutzt, um Kindern vielfältigere und breitere Spiel- und Lernmöglichkeiten zu bieten und ihre Handlungs- und Erfahungsräume zu erweitern.

Durch Offene Arbeit werden den Kindern innerhalb eines strukturierten Rahmens mehr Selbstbestimmungs- und Beteiligungsmöglichkeiten eröffnet. Hierdurch werden die Kinder in ihrem Streben nach Unabhängigkeit und Eigenverantwortung unterstützt. Sie können ihre Spielpartner frei wählen, sich für sie bedeutsamen Spieltätigkeiten zuwenden und entsprechend ihrer Möglichkeiten lernen, sich selbst zu organisieren.

Wunder finden - damit lässt sich vieles verbinden: spielende Kinder, erste Worte in einer unbekannten Sprache, forschende Kinder am Wassertisch, entdecken, wie man gemeinsam einen Turm bauen kann, der größer ist als man selbst. Gemeinsam experimentieren, probieren und nachfragen, aber auch sehen, verstehen und dann selber machen sind wichtige Bestandteile des Projektes. Oft sind es die kleinen Dinge des Alltags, in denen Wunder stecken. Deshalb haben wir im Rahmen des Wunder - finden-Projektes die spielzeugfreie Zeit eingeführt. Die Kinder lernen in der spielzeugfreien Zeit ihre eigenen Bedürfnisse zu spüren. Die Umwelt bewusster wahr zu nehmen und vor allem kleine Dinge sichtbar zu machen. Die Kinder stehen als Akteure und Forscher im Vordergrund. Die spielzeugfreie Zeit richtet sich gegen Überhäufung, die Kinder zu wenig Gelegenheit gibt ihre eigenene Ideen und Phantasien zu entwickeln.  Gleichzeitig fördert es die Auseinandersetzung untereinander.

Deshalb: Lasst uns gemeinsam Wunder finden!